Polyworks Modeler

Vom Punkt zur Fläche – vom realen Prototyp zum CAD: PolyWorks|Modeler ist die Softwarelösung für die Verarbeitung von Punktwolken, für die Netzgenerierung und die Flächenrückführung. Im Design oder im Rapid Prototyping beschleunigt PolyWorks|Modeler Entwicklungszeiten und vereinfacht Workflows. Scandaten lassen sich in PolyWorks|Modeler weiterverarbeiten und optimieren, der Export in alle gängigen CAD Formate ermöglicht eine flexible Einbindung in verschiedene Arbeitsumgebungen.

Scannen, Vernetzen, Prüfen

Vom Punkt zur Fläche – vom realen Prototyp zum CAD: PolyWorks|Modeler ist die Softwarelösung für die Verarbeitung von Punktwolken, für die Netzgenerierung und die Flächenrückführung. Im Design oder im Rapid Prototyping beschleunigt PolyWorks|Modeler Entwicklungszeiten und vereinfacht Workflows. Scandaten lassen sich in PolyWorks|Modeler weiterverarbeiten und optimieren, der Export in alle gängigen CAD Formate ermöglicht eine flexible Einbindung in verschiedene Arbeitsumgebungen.

Unvollständige Bereiche scannen Sie einfach neu ein: PolyWorks erstellt aus den unterschiedlichen Scanbahnen und überlappenden Bereichen eine polygonale Oberfläche. Die Punkte der Einzelscans bewertet PolyWorks automatisch, verwirft schlechte Daten und ersetzt diese durch Daten besserer Qualität. Kritische Bereiche sind visuell hervorgehoben. So erhalten Sie ständig Rückmeldung über Ihre Ergebnisse. Diese neue Funktion hat signifikante Auswirkungen auf Ihre Produktivität.

Die berechneten Polygonnetze lassen sich für die weitere Verwendung z.B. im STL-Format speichern oder über ein Plug-in in CATIA, NX, Creo, SolidWorks, Inventor öffnen.


Polygonnetze glätten und filtern

Für die umfassende Bearbeitung und Optimierung von Oberflächenmodellen können in PolyWorks Filter angewendet werden. Damit können die Netze geglättet und neu ausgerichtet werden. Eine toleranzabhängige Reduktion der Dreieckszahl verkleinert die Datensatzgröße und beschleunigt weitere Bearbeitungsschritte. Mehrere Polygonnetze können verbunden und zu einem Gesamtnetz kombiniert werden. Auch das Konvertieren von importierten CAD-Daten in wasserdichte Polygonnetze ist in PolyWorks schnell und einfach möglich.

Erweiterte Netzbearbeitung

Bei der Bearbeitung von Polygonnetzen sind in PolyWorks keine Grenzen gesetzt. Ob mit einem der zahlreichen Algorithmen Löcher geschlossen, die Topologie korrigiert oder einzelne Bereiche komplett rekonstruiert werden sollen: Automatische und interaktive Methoden ermöglichen dies. Ränder lassen sich durch Einpassung von Kurven glätten und sauber beschneiden. Bauteilkanten, die bei der Digitalisierung nur ungenau aufgenommen wurden, lassen sich in PolyWorks als scharfe Kanten rekonstruieren. Außerdem lassen sich Geometrien wie Zylinder oder Kreise in das Netz einfügen und Flächen frei modellieren. Mittels einfacher Verfahren können zusätzlich mehrere Modelle verschnitten, verknüpft oder neu erstellt werden.

Flächenrückführung

Polygonnetze können normalerweise nicht direkt für die Konstruktion in CAD-Systemen verwendet werden, da keine parametrischen Informationen vorhanden sind. Deshalb ist ein weiterer Bearbeitungsschritt notwendig. Die als Polygonnetz beschriebene Oberfläche kann in Regelgeometrien und Freiformflächen überführt werden. In PolyWorks lassen sich hierzu NURBS-Flächen mit Hilfe von Kurvennetzwerken fitten. Die Anpassung der Flächen kann variabel eingestellt werden, um lokale Ungenauigkeiten in den ursprünglichen Daten auszugleichen. Aus den gefitteten NURBS-Flächen können in PolyWorks schließlich fertige CAD-Flächen generiert und exportiert werden. Auch existierende CAD-Modelle lassen sich so einfach korrigieren und aktualisieren.

Zeichnungserstellung für die Konstruktion

Für alle Bauteile, die aus Regelgeometrien aufgebaut sind, ist es sinnvoll, eine Flächenrückführung parametrisch durchzuführen.In PolyWorks können hierzu Geometrien und Freiformkurven auf Basis von Schnitten abgeleitet werden. Über Nebenbedingungen werden zudem Objektbeziehungen z. B. Parallelität und Rechtwinkligkeit festgelegt. Die extrahierten, parametrisierten Geometrien und Konturen lassen sich in gängigen CAD-Programmen einfach weiterverarbeiten und zur Konstruktion verwenden.

--> Link zu den Downloads von duwe 3d